Montblanc – Writers Edition 2017 – Antoine de Saint-Exupéry

Montblanc - Writers Edition - Antaoine de Saint-Exupery

Montblanc - Writers Edition - Antaoine de Saint-Exupery - SchreibgeräteSelten ist ein Mensch so leidenschaftlich gern geflogen wie der 1900 in eine aristokratische Familie geborene Antoine de Sait-Exupéry. Bereits mit zwölf Jahren wurde seine Begeisterung für das Fliegen geweckt, die ein Leben lang anhalten sollte. Als Berufspilot erlebte Antoine de Sait‑Exupéry lebensbedrohliche Abenteuer und eroberte immer neue Gebiete der Luftfahrt. Doch brannte er nicht nur darauf, all diese Flugerfahrungen selbst zu machen, er wollte ihnen auch literarische Form geben und darüber philosophieren. Seine nie versiegende Quelle an Erlebnissen verwandelte er so in Novellen und Romane, die ihn bereits zu Lebzeiten zu einem der anerkanntesten und erfolgreichsten Schriftsteller der Moderne machten. Dem großartigen Autor und herausragenden Flugpionier widmet Montblanc die Writers Edition Antoine de Sait-Exupéry.

Eines der weltweit meistgelesenen und meistübersetzten Bücher der französischen Literatur stammt aus der Feder von Antoine de Sait-Exupéry: „Der Kleine Prinz“. Das 1943 erschiene Werk wurde als Weltbestseller in rund 290 Sprachen übersetzt. Die einfühlsam von Antoine de Sait-Exupéry selbst illustrierte Geschichte ist eine poetisch-philosophische Erzählung und zugleich ein Plädoyer für Menschlichkeit und Achtung der gesellschaftlichen Werte. Schon zuvor schrieb Antoine de Sait-Exupéry Werke von Weltruhm, gespeist von seinen aufregenden Flugerlebnissen.

Das Design und die Form sind von seinem legendären Caudron Simoun Flugzeug und seinem berühmten Roman „Nachtflug“ inspiriert. Gravuren auf Korpus und Kappe zeigen den Himmel, wie Saint-Exupéry ihn am 1. November 1929 um 23.00 Uhr sah. Als Direktor des neu gegründeten Unternehmens Aeroposta Argentina S.A. übernahm Antoine de Saint-Exupéry den ersten Flug am 1. November 1929 und flog von einem Flugfeld in Villa Harding Green nach Comodoro Rivadavia. Die Beschläge sind vom Cockpit seines Flugzeugs inspiriert. Die geographischen Positionen bedeutender Städte in Saint-Exupérys Leben zieren als Gravur den Konus. Die Feder erinnert an seinen berühmtesten Roman: „Der kleine Prinz“.